Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Während sich andere EU-Länder noch scheuen, mit Waffen in diesem Konflikt mitzumischen, sendet die Slowakei nun MiG-29 Jets gegen Russland.

17. März 2023 / 17:10 Uhr

Nach Polen: Auch slowakische Kampfjets gegen Russland

Im Kampf gegen Russland erhält die Ukraine weitere Unterstützung von ihren europäischen Verbündeten. Nach Polen hat heute, Freitag, nun auch die Slowakei angekündigt, Kampfflugzeuge zur Verfügung zu stellen.

Mehr EU-Mitglieder unterstützen Ukraine mit Kampfjets

Polen hatte bereits mitgeteilt, der Ukraine vier MiG-29-Kampfjets zur Verfügung zu stellen, und jetzt folgt die Slowakei mit elf sowjetischen MiG-29-Jets aus den eigenen Beständen. Obwohl die meisten der Maschinen nicht betriebsfähig sind, werden sie von der Ukraine für die Versorgung mit Ersatzteilen genutzt. Damit kommen nun mehr EU-Mitgliedsstaaten den Forderungen von Wolodimir Selenskij nach, die Ukraine mit weiteren Kampfflugzeugen zu versorgen.

Lob aus Litauen für die Unterstützung

Litauens Staatspräsident Gitanas Nauseda lobte die Entscheidung Polens und der Slowakei und nannte es eine wichtige Entwicklung, die den Kampf der Ukraine gegen den Aggressor erheblich stärken werde. Das Baltikum steht geschlossen hinter der Ukraine und gehört zu den treuesten Unterstützern der Ukraine. Estland hat bisher 400 Millionen Euro an Militärhilfe geleistet, während Litauens Militärhilfe in Kürze 450 Millionen erreichen wird.

Andere EU-Länder noch zurückhaltend

Die Slowakei und Polen gehen mit ihrer Entscheidung einen Schritt weiter als andere Verbündete wie die USA und Deutschland, die sich bisher nicht durchringen konnten, der Ukraine mit Kampfflugzeugen zu helfen. Wie Russland auf den Umstand reagieren wird, dass man im Prinzip fast ausschließlich gegen Nato-Material kämpft, ist weiter ungewiss.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

24.

Mai

07:16 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen