Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Die Vorsichtsmaßnahmen der Wiener Polizei wurden auf den Normalbetrieb zurückgefahren. Die Terror-Gefahr scheint gebannt – vorerst.

16. März 2023 / 18:56 Uhr

Anschlags-Warnung gegen religiöse Einrichtungen in Wien am Abend eingestellt

Die Wiener Polizei warnte, gestern, Donnerstag, tagsüber noch vor einer möglichen Anschlags-Gefahr gegen religiöse Einrichtungen in der Bundeshauptstadt. Wie der ORF in der ZIB2 am Abend in seinem Meldungsblock dann mitteilte, habe sich die Gefahrenlage mittlerweile beruhigt. Es bestehe keine erhöhte Terror-Gefahr mehr.

Illegale Masseneinwanderung erzeugt latente Terror-Gefahr

Allerdings ist es bei den riesigen Massen an illegalen Einwanderern vor allem aus moslemischen Ländern nur eine Frage der Zeit, bis der nächste Terror-Alarm ausgelöst wird. Bleibt im Sinne der österreichischen Bürger nur zu hoffen, dass der Nachrichtendienst (Direktion für Staatsschutz und Nachrichtendienst, DSN) auch dann rechtzeitig reagieren und die Exekutive in Marsch setzen kann.

Dass dies nicht immer gelingt, hat der Terror-Anschlag vom 2. November 2020 gezeigt.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

25.

Mai

15:02 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen