Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

FPÖ-Parteichef Herbert Kickl hat mit Ungarns Ministerpräsidenten Viktor Orbán ein konstruktives Gespräch geführt.

9. März 2023 / 19:49 Uhr

Kickl überrascht mit Besuch bei Orbán

FPÖ-Bundesparteiobmann Herbert Kickl hat heute, Donnerstag, einen Besuch in Ungarn absolviert, um den dortigen Ministerpräsidenten Viktor Orbán zu treffen. Details dazu hat der Freiheitliche auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht. Mit dabei waren auch FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker, der auch Obmann der parlamentarischen Freundschaftsgruppe Österreich-Ungarn ist, sowie die Salzburger FPÖ-Landesparteichefin Marlene Svazek, die im April zur Landtagswahl in Salzburg antritt.

“Ungarn zeigt vor, wie man mit illegaler Migration umgeht”

Kickl berichtet von einem konstruktiven Gespräch:

Wir waren uns einig: Es braucht angesichts des Russland/Ukraine-Krieges umgehend einen Waffenstillstand samt Friedensgesprächen, denn die Gefahr einer weiteren Eskalation nimmt stetig zu. Auch die EU-Sanktionsmaßnahmen waren Thema. Klar ist: Diese haben in ganz Europa zu beispiellosen Preissteigerungen geführt. Bei Frieden und Aufhebung dieser unnötigen Sanktionen würde auch die Inflation sofort sinken. Und selbstverständlich muss auch der Kampf gegen die illegale Migration verstärkt werden. Orbán und Ungarn zeigen hier vor, wie es funktionieren kann. Die EU soll endlich in die Gänge kommen und geeignete Maßnahmen zum Schutz der EU-Außengrenzen ergreifen. Dazu gehört auch die Finanzierung für den Bau von Grenzzäunen.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

25.

Apr

11:38 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Share via
Copy link