Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Baby

Das größte Glück auf Erden blieb vielen wegen der Corona-Impfung verwehrt.

27. Feber 2023 / 16:52 Uhr

Studie über Impf-Nebenwirkungen: 57-fache Zunahme an Fehlgeburten

Am Mittwoch wird eine neue Studie über die Corona-Impfstoffe veröffentlicht. Schon eine Woche zuvor stellte der Co-Autor, Geburtshelfer und Gynäkologe James Thorp in der us-amerikanischen Fernsehsendung von Tucker Carlson die wichtigsten Ergebnisse vor.

Anstieg an Fehl- und Totgeburten

So sei es infolge der Corona-Impfung zu einem dramatischen Anstieg von Fehlgeburten, Totgeburten und Menstruationsproblemen bei Frauen gekommen. Die Ärzte fanden eine 1.200-fache Zunahme von Menstruations-Anomalien und eine 57-fache Zunahme von Fehlgeburten. Es gibt auch einen 38-fachen Anstieg der Totgeburten oder Todesfälle von Föten.

Thorp, der seit 43 Jahren als Frauenarzt berufstätig ist, sagte in der Fernsehsendung:

Es gibt Tod und Zerstörung in einem Ausmaß, das ich noch nie gesehen habe. Es ist entsetzlich.

15 weitere schwerwiegende Schwangerschafts-Komplikationen

In der Studie wurden unerwünschte Ereignisse nach der Corona-Impfung über 18 Monate mit denen des Grippe-Impfstoffs über 282 Monate verglichen. Dabei wurden die gleichen Gefahren-Schwellenwerte, wie sie die amerikanischen Regierungsbehörden FDA und CDC verwenden, zugrunde gelegt.

Die Studienautoren fanden weitere 15 schwerwiegende Schwangerschaftskomplikationen infolge der Corona-Impfung, die die Sicherheitswerte von CDC und FDA übertrafen. Thorp bei Tucker Carlson:

Wir können weltweit mehr als 30 weitere völlig unabhängige Quellen beziehen, die unsere Ergebnisse im Detail bestätigen. (…) Dazu gehören auch die eigenen internen Daten von Pfizer.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

22.

Apr

17:30 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Share via
Copy link