Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Bill Gates

Bill Gates ist einer der mächtigsten Personen, die sich für die Corona-Impfung starkmachten und kräftig daran verdienten.

26. Jänner 2023 / 17:12 Uhr

Paukenschlag: Impfbefürworter Bill Gates lässt kein gutes Haar an der Corona-Impfung

Wer erinnert sich noch an die Versprechungen zur Wirkung der Corona-Impfung?

Mediale Talfahrt der Wirksamkeit

Ende November 2020, noch bevor die Impfung in Österreich gestartet wurde, meldete der ORF, dass die „bisher bekanntgewordenen Ergebnisse zu Coronavirus-Impfstoffen Hoffnung machten“.

Von „nur zwei Stiche, und dann ist man geschützt“ ging die Kurve rasant bergab. Anfang 2021 hieß es, der Schutz reiche zwei Jahre, Mitte 2021 war das Gesundheitsministerium schon bei neun Monaten angekommen, bald war man dann bei sieben Monaten. Wissenschaftler der Universität Oxford in Großbritannien haben aus Daten von 12,9 Millionen Personen festgestellt, „dass die Wirksamkeit des Schutzes innerhalb von Monaten nach der Impfung deutlich nachlässt“, nämlich schon zwei bis zweieinhalb Monate nach dem ersten Stich.

Schwarz-grüne Regierung bleibt treu

Ntv berichtete 2021, dass man „die Schutzwirkung der Impfstoffe massiv überschätzt“ habe.

Und dennoch kann man bis heute auf der Internetseite des grün geführten Sozialministeriums „Informationen zur Corona-Schutzimpfung“ abrufen, was suggeriert, dass die Impfung wirke.

Eingeständnis vom Profiteur

Jetzt erhellt ein bedeutender Impf-Befürworter die Wirkung der Corona-Impfung. Er hatte über das Covax-Programm der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gigantischen Profit aus der weltweiten Impf-Propaganda geschlagen. Doch jetzt gibt Bill Gates zu, dass die Impfungen keine Corona-Infektion verhindern, nicht gegen neue Varianten wirken und die vulnerablen Gruppen, nämlich die Älteren, nicht schützen.

Raum für noch mehr Gewinn

Während eines Interviews am Montag, das vom Lowy Institut, einer australischen Denkfabrik, veranstaltet wurde, sagte Gates, dass „wir auch die drei Probleme mit Impfstoffen lösen müssen“:

Die aktuellen [Covid]-Impfstoffe blockieren keine Infektion. Sie sind nicht breit angelegt. Wenn also neue Varianten auftauchen, verlieren Sie den Schutz, und sie haben eine sehr kurze Wirkungsdauer, insbesondere bei den wichtigen, den alten Menschen.

Und er fügt hinzu:

Jedes dieser Dinge ist reparabel.

Na, dann ist ja alles gut.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

19.

Apr

10:26 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Share via
Copy link