Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Zu einem Skandal kam es bei einem Rapid-Fußballmatch. Während der Schweigeminute für den verstorbenen Schauspieler Merkatz ließ die Stadt Wien subtile Impf-Werbung abspielen.

12. Dezember 2022 / 11:25 Uhr

Skandal bei Rapid-Match: Impf-Werbung während Schweigeminute für Karl Merkatz

Beim vergangenes Wochenende stattgefundenen Test-Match zwischen den Fußballclubs Rapid Wien und Schalke 04 kam es zu einem veritablen Skandal. Denn just während einer Gedenkminute für den verstorbenen Schauspieler Karl Merkatz ließ man eine von der Stadt Wien plump inszenierte Impf-Werbung in der Allianz-Arena abspielen.

“Mini-Lockdown” für Impf-Propaganda

Die Aktion wurde von SPÖ-Gesundheitsstadtrat Peter Hacker initiiert. Kurz vor Beginn des Spiels gedachten die Fans mit einem Spruchband und einer Schweigeminute Merkatz’. Knapp danach ertönte dann schon die Impf-Werbung der Stadt Wien

Mit einem “einminütigen Lockdown” wollte man die Fans an die Corona-“Auffrischungsimpfung” erinnern, “damit es keine weitere Minute echten Lockdown mehr gibt”. Die Fans quittierten die geschmacklose Aktion jedenfalls mit einem lautstarken Pfeifkonzert.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

23.

Apr

14:51 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Share via
Copy link