Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Einkaufen

Bei den Berichten über die Teuerung wird gerne vergessen, den großen Profiteur zu benennen.

11. Dezember 2022 / 08:17 Uhr

Gute Nachricht mit Schönheitsfehler: Außenhandel wächst – und ein Profiteur freut sich

Wie die Statistik Austria bekanntgab, ist Österreichs Außenhandel auch im September gewachsen, sogar zweistellig. Die Importe legten im Vergleich wertmäßig um 20,5 Prozent, die Exporte um 19,6 Prozent zu.

Weniger Ware für mehr Geld

Was gut aussieht, hat allerdings einen gewaltigen Schönheitsfehler. Denn der Anstieg der Außenhandelswerte ist zum Großteil auf die gestiegenen Preise zurückzuführen, während die Mengen vielfach rückläufig waren. Das heißt: Weniger Ware für mehr Geld.

Zum Beispiel stieg der Wert der Gasimporte um fast 133 Prozent, obwohl viel weniger Gas, nämlich fast die Hälfte der Vorjahressumme importiert wurde.

Profiteur schafft Abhängigkeiten

Auch bei anderen Produkten nahm die Menge ab, der Preis aber deutlich zu, sodass am Ende ein fetter Gewinn entstand. Ein großer Profiteur dieser Entwicklung ist der Staat, denn dadurch steigen die Steuereinnahmen gewaltig. Das wiederum gibt der Regierung die Möglichkeit, „sich“ – mit dem Geld der Steuerzahler – großzügig zu zeigen und Geld gegen Abhängigkeit zu verschenken.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

13.

Jun

16:55 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief