Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Corona-Demos in China

Wie in Österreich gehen nun auch in China Massen von Menschen auf die Straße, um friedlich gegen die Corona-Radikalpolitik zu demonstrieren.

3. Dezember 2022 / 09:54 Uhr

“Sie rufen Freiheit und werden festgenommen!” Der Mainstream feiert Demonstranten in China

Verkehrte Welt. Während der Mainstream hierzulande Corona-Demonstranten bestenfalls als Schwurbler bezeichnete, feiert er nun die „Rebellen“ in China als Helden.

Kickl an Journalisten: “Schämt ihr euch nicht?”

FPÖ-Parteichef Herbert Kickl fragt auf seiner Facebook-Seite die Journalisten, ob sie sich nicht schämen, wenn sie sich wie die Fahne im Wind drehen? Wörtlich meinte er:

Während die Mainstream-Medien aktuell die Protestbewegungen in China als Freiheitskampf gegen die Corona-Zwangsmaßnahmen abfeiern, hat man hierzulande alle friedlichen Corona-Demonstranten, die sich gegen Lockdowns, Freiheitsentzug, Massentests, Impfzwang und Co. aussprachen, als Schwurbler, Coronaleugner, Rechtsradikale, Staatsgefährder & Covidioten diffamiert. Eine Frage an die Mainstream-Medien: Schämt ihr euch eigentlich gar nicht?

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

“Sie haben die Nase voll von Lockdowns und Massentests”

Mit den Schlagzeilen konkurrieren die Medien derzeit untereinander, wer denn die größte Sympathie für die Menschen, die in China auf die Straße gehen, um gegen unverhältnismäßige Corona-Maßnahmen zu demonstrieren, hat. „Corona-Protest in China: Kleiner Anfang einer großen Bewegung?“, fragt der Standard, „Corona-Frust in China: Nieder mit Xi Jinping!“ (Kronen Zeitung), „Corona-Proteste in China: Polizei schüchtert Demonstranten ein“ schreibt die Frankfurter Allgemeine. Und in den bundesdeutschen Fernsehsendern ZDF und im ARD werden Bilder gezeigt, wo Polizisten mit aller Härte gegen die Bürger vorgehen – und die Sprecherin des Beitrages sagt:

Sie haben die Nase voll von Lockdowns und Massentests…Sie wollen zurück in das Leben vor der Pandemie. Dafür trauen sie sich sogar auf die Straße. Sie rufen Freiheit und werden festgenommen.

“Neonazis treten wieder aus dem Schatten”

Erinnern wir uns zurück an die Berichterstattung der Mainstream-Medien, als die Corona-Maßnahmen in Europa ihren Höhepunkt erreicht hatten. Da wurden couragierte Bürger nicht als Freiheitskämpfer bezeichnet, die die Nase voll von „Lockdowns“ und Massentests hatten. Da konnten wir Schlagzeilen wie „Corona-Demo: Nehammer kritisiert demokratiefeindliches Verhalten“ (Die Presse), „Corona-Demos: Neonazis treten wieder aus dem Schatten“ (Der Standard) oder „Es ist nicht das Volk, das demonstriert“ (Wiener Zeitung) lesen.

Statt “Covidioten” plötzlich “freiheitsliebende Freiheitskämpfer”

In China sind die Bürger, die für dasselbe Ziel kämpfen wie die hunderttausenden Kundgebungsteilnehmer in Österreich, in den Augen des Mainstreams keine „Covidioten“, „Rechtsradikale“ oder „Staatsgefährder“ sondern freiheitsliebende Freiheitskämpfer.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

28.

Mai

20:58 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen