Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Die wahnwitzigen Sorgen linker Studenten: “Menstruierende Menschen”, nicht nur weibliche, sollen ihre Periode dokumentieren, um diese zu “enttabuisieren”.

26. November 2022 / 08:25 Uhr

Gender-Wahnsinn an Wiener Universität: “Menstruierende” sollen für Ausstellung Periode dokumentieren

Der Gender-Wahnsinn hält auch an den heimischen Universitäten Einzug. Wie eine Leserzuschrift dokumentiert, sammeln an der Wiener Universität für Bodenkultur derzeit Studenten bildliche Dokumentationen von Perioden “menstruierender Menschen”.

Fotos von “Periodenblut”

Der Orwell´sche Neusprech der “Menstruierenden” soll in der politisch korrekten linken Welt auch Männer und “Trans-Personen” miteinbeziehen, die in deren Vorstellung ebenfalls Monatsblutungen haben können (so, wie auch Männer “schwanger werden können”).

Das Projekt setzt es sich zum Ziel, Fotos von “nachhaltigen Produkten”, auf denen Monatsblutungen zu sehen sind, zu sammeln, um die “Menstruation” zu “enttabuisieren”. Was auch immer damit konkret gemeint sein soll. Dem links-“woken” Gesinnungs-Terror sind offensichtlich keine rationalen Grenzen mehr gesetzt. Jeder Durchschnittsbürger mit ganz anderen Sorgen kann sich da nur noch auf’s Hirn greifen.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

28.

Mai

20:58 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen