Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Nach einem mutmaßlich feuchtfröhlichen Event auf der Donau kollidierte der Polizist (rechts) mit einem Auto.

5. Juli 2022 / 10:58 Uhr

Nach „Gemeinsam.Sicher“-Event: Ranghoher Polizist baut mit 2,59 Promille Motorrad-Unfall

Die Serie der Alkohol-Zwischenfälle in den Reihen der Polizei reißt nicht ab. Nach den beiden Cobra-Beamten, die nach einem Umtrunk bei Kanzler-Gattin Katharina Nehammer einen Autounfall verursacht haben, ist nun auch ein ranghoher und ÖVP-naher Wiener Polizist durch einen Alkohol-Unfall auffällig geworden.
Bei Alko-Test 2,59 Promille ermittelt
Wie die Kronen Zeitung berichtete, soll der 63 Jahre alte und zigfach ausgezeichnete Offizier nach einer Bootsfahrt auf der Donau, bei der er offenbar nicht nur Wasser getrunken haben dürfte, auf sein Motorrad gestiegen sein. Nur kurz nach der Abfahrt soll er mit einem Auto kollidiert und zu Sturz gekommen sein. Beim Alko-Test im Spital wurde laut Krone ein Wert von 2,59 Promille ermittelt.
ÖVP-naher Spitzenbeamte
Wie Recherchen von unzensuriert ergaben, war der Unfall-Lenker vor dem Zwischenfall bei einem Event der Initiative „Gemeinsam.Sicher“. Dieses Projekt des Innenministeriums sei ein Prestigeprojekt der ÖVP, berichten Insider. Ziel der Initiative ist es laut Homepage, als „Gesellschaft des Hinsehens und aktiven, verantwortungsvollen Handelns die Sicherheit von uns allen positiv zu entwickeln“. Dieser Devise fühlte sich der ranghohe und ÖVP-nahe Spitzenbeamte offenbar nicht verpflichtet, als er Anfang Juli die Aktionstage des Landesverbands Wien der Österreichischen Wasserrettung besuchte (siehe Foto – Der Unfall-Lenker ist der verpixelte Mann rechts). Die hohen Temperaturen dürften beim Spitzen-Polizisten zu einem erhöhten Flüssigkeitsbedarf geführt haben, den dieser offenbar überwiegend mit alkoholischen Getränken gedeckt hat.
Ranghoher Kripo-Beamter
Wie Insider berichten, soll sich der Polizist, der sich schwer am Arm verletzt haben soll, bei der Unfallaufnahme durch die Beamten nicht gerade kooperativ verhalten haben. Die Wiener Polizei hat den Vorfall übrigens mittels Presseaussendung bekannt gegeben. Dass es sich beim Verursacher um einen ranghohen Kripo-Beamten gehandelt hat, wurde allerdings nicht erwähnt.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

23.

Jul

11:45 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief