Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Anders als in Wien und anderen westlichen Städten stieß die „LGBTIQ“-Propagandaveranstaltung in Istanbul auf behördlichen Widerstand.

27. Juni 2022 / 11:01 Uhr

Dutzende Festnahmen bei illegaler “Pride Parade” in Istanbul

Jahr für Jahr zieht eine schrille Schar von Personen durch Europas Städte, um sich selbst zu feiern und zu inszenieren. Sie subsummieren sich unter dem Begriff „LGBTIQ“. Doch in der Türkei hat man kein Verständnis für derlei Aufmärsche, um dort “sexuelle und Gender-Vielfalt” zu propagieren.
Istanbul ist anders
Während sich im Westen Regierungen bereits dem linken Zeitgeist in all seinen Facetten unterworfen haben, gehen in der Türkei und der türkischen Gesellschaft die Uhren noch anders. Das mussten die „LGBTIQ“-Feierwütigen am gestrigen Sonntag in Istanbul zur Kenntnis nehmen.
Polizei löste illegale Parade auf

Obwohl die Veranstaltung von den Behörden wegen Sicherheitbedenken untersagt worden war, versammelten sich Berichten zufolge hunderte Personen auf dem Istanbuler Taksim-Platz und den angrenzenden Straßen. Sie schwenkten die üblichen Regenbogenflaggen und skandierten “Die Zukunft ist queeer”. Bevor die Polizei die illegale Demonstration auflöste, ließ man die Teilnehmer eine gute Stunde lang gewähren. Erst dann schritten die Beamten ein, und es kam zu Dutzenden Festnahmen. Zudem soll es auch schon im Vorfeld der Veranstaltung zu Verhaftungen gekommen sein.
Amnesty-Dame protestierte
Prompt forderte Milena Buyum von Amnesty International, dass „Alle, die nur wegen ihrer Teilnahme an der Pride Parade festgenommen wurden, sofort und bedingungslos freigelassen werden müssen“. Das werden sich die türkischen Behörden wohl kaum vorschreiben lassen…

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

1.

Dez

11:18 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player