Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Was auf den Straßenbildern sichtbar wird, wird nun durch Zahlen bestätigt. Die Anzahl der Moslems ist stark im Steigen.

25. Mai 2022 / 15:37 Uhr

Anzahl der Moslems hat sich verdoppelt – Christen im Sinkflug

Schlechte Neuigkeiten gibt es für Angehörige der christlichen Glaubensgemeinschaft in Österreich, wenn man eine aktuelle Meldung der APA liest. Die Zahl der Katholiken und Protestanten ist deutlich im Sinkflug, während die Zahl der Moslems und Orthodoxen erheblich gestiegen ist. Auch gibt es wesentlich mehr Menschen ohne Konfession, die in Wien bereits die größte Gruppe darstellen, wie aus einer aktuellen Erhebung der  Statistik Austria hervorgeht.
Nur noch knapp die Hälfte sind Katholiken
1951 bekannten sich 89 Prozent der Österreicher zur katholischen Kirche, 1971 waren es immerhin noch 87 Prozent. 2001 waren es noch knapp 74 Prozent, im Vorjahr machten die römisch-katholischen Österreicher dann gerade noch gut 55 Prozent der Bevölkerung aus. Der Anteil der evangelischen Christen sank in den vergangenen 70 Jahren von 6,2 auf 3,8 Prozent, und auch die alt-katholische Kirche schrumpfte von 0,5 auf 0,1 Prozent.
Orthodoxe und Moslems seien stark auf der Überholspur, was vor allem auf die Einwanderung nach Österreich zurückzuführen ist. Für 1971 liegen erstmals Daten zum Islam vor. Damals gaben gerade einmal 0,3 Prozent an, Moslems zu sein. 2021 waren es 8,3 Prozent, wobei sich der Anteil in den 20 Jahren davor verdoppelt hat. Mehr oder weniger die gleiche Entwicklung in dieser Periode nahmen die Orthodoxen, für die es erst Zahlen seit 2001 gibt. Ihr Anteil stieg seither von 2,2 auf 4,9 Prozent. Die Anzahl der Konfessionslosen stieg auf 22,4 Prozent.
Auf dem Weg zur Scharia?
Erst vor wenigen Tagen gab es von der Politik den nächsten Kniefall gegenüber den Moslems. Bekanntlich wurde das unter Türkis-Blau 2019 erlassene Kopftuchverbot in Kindergärten wieder abgeschafft, was von der FPÖ heftig kritisiert wird. Wenn der Trend so weitergeht, dürfen sich Herr und Frau Österreicher nicht wundern, wenn sie irgendwann einmal mit der Scharia (islamisches Recht) samt Kopftuchpflicht für Mädchen und Frauen aufwachen.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

6.

Dez

14:21 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player