Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Heinz Faßmann

Wurde ÖVP-Bildungsminister Heinz Faßmann von den schwarzen Landeshauptleuten abgesägt, oder geht er wirklich freiwillig?

3. Dezember 2021 / 11:01 Uhr

In der ÖVP-Vorstandssitzung rollen die Köpfe: Auch Faßmann schmeißt hin!

Nach Sebastian Kurz und Gernot Blümel verlässt nun auch Bildungsminister Heinz Faßmann die ÖVP-Regierungsmannschaft – „auf eigenen Wunsch“, heißt es. Landeshauptmann Hermann Schützenhofer aus der Steiermark hat das im ORF bestätigt.
Nachfolger von Faßmann soll schon feststehen
In der ÖVP-Vorstandssitzung heute, Freitag, soll es heiß hergehen. Spannend, wer von der türkisen Regierungsmannschaft um Sebastian Kurz das Aufräumen der Schwarzen bis am Abend übersteht. Einer hat schon das Handtuch geworfen: Bildungsminister Heinz Faßmann. Ein Nachfolger soll schon feststehen: Der steirische Uni-Rektor Martin Polaschek. Damit hat sich anscheinend der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhofer mit seinem Personalwunsch durchgesetzt.
Der 56-jährige Polaschek aus Bruck an der Mur ist Rechtswissenschaftler und Rechtshistoriker und seit Oktober 2019 Rektor der Universität Graz.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

26.

Mai

15:22 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen