Seiten mit dem Schlagwort: "Thomas Hofer"

Jagd auf Graf: Chronik einer Medienkampagne

21. Oktober 2012 - 16:04

Bereiche 

Medien

Seit 22. Mai erschienen in Österreichs Medien knapp 500 Artikel, Kommentare, Reportagen, Berichte und Meldungen über den Dritten Nationalratspräsidenten Martin Graf (FPÖ) und sein Engagement als Vorstand der Gertrud Meschar Privatstiftung. Mit der Entscheidung des Handelsgerichts, die nach dem Ausscheiden Grafs verbliebenen Vorstände im Amt zu belassen, sind die Vorwürfe der Stifterin bzw. der sie seit Beginn der Affäre umgarnenden Anwälte und sonstigen Berater vom Tisch.

Unzensuriert-Magazin: Chronik einer Medienkampagne

15. Juli 2012 - 11:10

Bereiche 

Magazine

Das profil berichtet an prominenter Stelle über das aktuelle Unzensuriert-Magazin. Auf Seite 12, die von den meisten Lesern beim Durchblättern vermutlich noch erreicht wird, findet sich eine kleine Notiz mit dem Titel „Magazin von rechts“. Trotz aller gebotenen Kürze strotzt der Artikel nur so vor inhaltlichen Fehlern und Falschbehauptungen – und bestätigt damit trefflich, was zu kritisieren wohl sein Ziel war. Wörtlich schreibt das profil:

ORF-Kampagnenleiter droht kritischem Seher

7. Juni 2012 - 23:11

Bereiche 

ORF

Der ORF-Report hat vor mehr als zwei Wochen eine intensive Medienkampagne gegen den Dritten Nationalratspräsidenten Martin Graf gestartet. Bereits aus der Sendungsankündigung war für Graf klar, dass Unwahrheiten verbreitet werden sollten. Er wehrte sich und versuchte, eine einstweilige Verfügung zu erwirken. Selbst dieser Versuch, seine Rechte zu wahren, wird ihm nun – und auch das gehört natürlich zur Kampagne – negativ ausgelegt.

Beauftragtenschwemme: Häupl & Co. putzen sich ab

24. März 2012 - 10:59

Bereiche 

Wien

„Wann kommt endlich ein Beauftragter für die zahlreichen Beauftragten in Wien?“, ätzte die Opposition, nachdem bekannt wurde, dass nach einem Uni-Beauftragten, Radverkehrsbeauftragten und einem noch zu installierenden Fußgängerbeauftragten nun auch ein Schulschwänz-Beauftragter seinen Dienst versehen wird. Für den Politikexperten Thomas Hofer ist das eine „symbolische Politik, die einem PR-Gag gleicht“.

Häupls „grosso modo“ und die Stadthallen-Verluste

15. Februar 2012 - 10:25

Bereiche 

Wien
Bild: 
(CC BY-ND 2.0)" />
Michael Häupls "grosso modo" lässt tief blicken:
Der SPÖ-Mann will die Bürger "über den Daumen gepeilt" schröpfen.
Foto: Werner Faymann/Flickr/ (CC BY-ND 2.0)

Michael Häupl Die roten Bonzen in Wien leben weiter in Saus und Braus, während die Bevölkerung durch das nun von der großen Koalition geschnürte Sparpaket zur Kasse gebeten wird. Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) war sich nicht zu schade, im Radio folgendes zu verlautbaren: „Die Wiener Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wird das Sparkpaket grosso modo nicht betreffen.“ Das könne er garantieren. Politologe Thomas Hofer widersprach, ebenfalls im Radio, prompt: „Klar, dass die Masse betroffen ist. Sonst würde es ja nichts bringen.“

Neue Umfrage: FPÖ in der Vertrauensfrage klar vorn

10. Januar 2012 - 11:25

Bereiche 

Parteien

Norbert HoferIn der Frage, welcher Partei die Bürger zutrauen, die richtigen Entscheidungen für Österreich zu treffen, hat die FPÖ klar die Nase vorne. In einer von den Regionalmedien Austria beauftragten und vom Institut Oekonsult durchgeführten Umfrage sprachen 30,1 Prozent der Befragten der FPÖ die größte Lösungskompetenz zu, während nur 24, 9 bzw. 22,5 Prozent für die Regierungsparteien SPÖ und ÖVP stimmten. Die Grünen landeten bei 15,1, die BZÖ bei 7,1 Prozent.

Der lächelnde Kanzler macht sich lächerlich

29. Oktober 2011 - 16:31

Bereiche 

Internet
Bild: 
CC BY-ND 2.0)" />
Der lächelnde Faymann macht sich mit seinen ersten
Schritten im sozialen Internet gerade lächerlich.
Foto: Werner Faymann flickr (CC BY-ND 2.0)

BildEine Inseraten-Affäre, die an Ostblock-Methoden erinnert, Machenschaften als Wiener Wohnbaustadtrat, die ihn jetzt einholen, und ein Riesenloch im Lebenslauf, worüber keine Auskunft erteilt wird: Politiker vom Schlage eines Werner Faymann (SPÖ) halten das aus, weil das Volk solche Dinge bis zur nächsten Wahl geflissentlich vergisst. Jetzt aber hat der Bundeskanzler seinen vielleicht größten politischen Fehler gemacht, denn über seinen Facebook-Auftritt lacht ganz Österreich.

ÖH-Studibeisl regte auch in ATV-Diskussion auf

8. Mai 2011 - 9:14

Bereiche 

ÖH-Wahl 2011

ATV - ÖH-Wahl Elefantenrunde200.000 Studierende in Österreich wählen vom 24. bis zum 26. Mai ihre Vertretung. Um die Wahlentscheidung zu erleichtern, gab es vergangenen Donnerstag eine Elefantenrunde auf ATV. Bei der Spezialausgabe der Diskussionssendung „Am Punkt“ standen die Vertreter der fünf wichtigsten Fraktionen im Uniparlament Antwort und Rede. Wer allerdings auf eine sachliche und faire Debatte hoffte, wurde schon nach wenigen Minuten enttäuscht.

 

So wird das nichts: Die Grünen müssen böse werden

29. März 2011 - 22:18

Bereiche 

Zeitungen

GrüneSelten rufen Wahlen in einem deutschen Bundesland so starke, zumal euphorische mediale Reaktionen hervor wie jene in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, die riesige Zugewinne für die Grünen gebracht haben. Die Chefredakteure sehen die Stunde gekommen, auch die schwächelnde Öko-Partei in Österreich nach oben zu pushen. Doch dazu fehlt ihnen ausgerechnet Populismus, sagen die Politologen.